Daniel Haase, Vorstand HAC VermögensManagement AG
Daniel Haase, Vorstand, Asset Management

In unserem regelmäßigen Marktkommentar, dem Pfadfinder-Brief, fassen wir für Sie unsere ausführlichen quantitativen Marktanalysen aus 91 Sektoren und Länder zusammen. Darin beleuchten wir unter anderem die Aktienindizes für Deutschland, Europa, die USA und die Emerging Markets anhand ihrer kurz- und mittelfristigen Trends. Dazu kommen Volatilitätsindizes, auch Panikindikatoren genannt, die Renten- und Devisenmärkte sowie Edelmetalle. Bei besonderen Ereignissen an den Märkten verschicken wir unsere Einschätzung an die Pfadfinder-Leser zudem per Sonder-E-Mail.

Das im Pfadfinder-Brief angewandte Trendfolgesystem zur Risikomessung wurde 2009 von der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V. mit dem VTAD Award ausgezeichnet. In 2019 folgte der VTAD-Award für die Pfadfinder-Studie von Daniel Haase, HAC AG, und Dr. Andreas Platen, RWTH Aachen, zur regelbasierten Auswahl von Aktien anhand vorteilhafter Eigenschaften. 

Bild des VTAD-Awards 2019

Beispielsweise zeigt unsere mittelfristige Trendmatrix an, wann die Anleger weltweit eher nervös agieren (Skala rechts unten, Trends im roten Bereich) oder wann eher ein positiver Trend herrscht (grüne Signale). In dieser Abbildung ist der Trend am Kursverlauf des DAX (linke Skala) als Stellvertreter des deutschen Aktienmarktes abgetragen.


Zusammenfassung

Marktkommentar vom 3. August 2019

Aus dem vorherigen Brief: „Mit Blick auf die verbliebenen oftmals eher schwächlichen Sommerwochen haben sich allerdings die Korrektur-Risiken an den Aktienmärkten etwas erhöht. Unsere kurzfristigen Trendstrukturdaten zeigen dies für diverse Indizes an. Nicht zuletzt die massive Abstrafung von Aktien (z.B. Netflix, Deutz) selbst bei kleineren Enttäuschungen – ohne dass das signifikant ermäßigte Kursniveau umgehend neue Käufer anlockt – interpretiere ich als ein weiteres Warnsignal in diese Richtung. Langfristig sind Nullzinsen plus eine auf Abwertung zielende Währungspolitik (Trump, Lagarde) jedoch ein Argument für Aktien & Edelmetalle bzw. gegen hohe Cash-/Rentenpositionen.“

 

In dieser Woche scheint das avisierte Korrektur-Szenario Fahrt aufgenommen zu haben. Es gab am Donnerstag an mehreren Märkten extrem hohe Umsätze (erste Anzeichen einer aufkommenden Panik?). Die Volatilitätsindizes zeigen zunehmende Sorgen, sind von echten Panik-Levels, die auf eine baldige Kurserholung deuten würden, aber noch recht weit entfernt. Unsere kurzfristigen Trendstrukturdaten zeigen zunehmend schwache Märkte an, doch auch hier gilt: noch ist kein klar überverkauftes Niveau erreicht, das als Basis für kraftvolle Erholungen dienen könnte. Insofern kann man sich aktuell auf die Lauer legen: Wenn die ersten kleineren Turbulenzen die Vorläufer für ein sommerliches Kursgewitter sind – und dafür spricht einiges – dann nähern wir uns einer (Nach-) Kaufgelegenheit. 


Allerdings möchte ich nicht vorschnell „ins fallende Messer greifen“, sondern erst sowohl kräftige Ausschläge in den Panik-Indizes sehen als auch im Anschluss zumindest einen Börsentag, den man als mit hoher Wahrscheinlichkeit als Start einer kräftigen Erholung nach einer Panik werten kann. Die nächsten Wochen werden daher ziemlich spannend.

 

Je größer die Turbulenzen werden, desto größer auch der Druck Politik und Notenbanken, darauf mit „außergewöhnlichen Maßnahmen“ zu reagieren. Mit dieser Erwartung im Rücken freue ich mich auf die kommende Kaufgelegenheit. Angesichts des vermutlich noch auf Jahre andauernden Nullzinsumfeldes sollte man derartige Gelegenheiten nutzen.

 

Herzliche Grüße aus Hamburg

Ihr Daniel Haase

 

PS: Die Aktienauswahl Deutschland für 2019 steht fest (siehe Webinar-Aufzeichnung). Die zugehörige Pfadfinder-Studie bekamen unsere Pfadfinder-Leser zwischen den Jahren zugeschickt.

Lesen Sie zum Kennenlernen den Pfadfinder-Brief (insgesamt 23 Ausgaben/Jahr) einmalig für sechs Monate kostenfrei und unverbindlich. Der Probebezug endet automatisch. Bitte tragen Sie sich hier ein:



Mit * gekennzeichnete Angaben sind Pflichtangaben.


Sie hatten bereits einen kostenlosen Probebezug und möchten den Pfadfinder-Brief weiterhin lesen? Sehr gerne!

Wir bieten unseren regelmäßigen Marktkommentar mit 23 Ausgaben/Jahr im Abonnement an: Bei monatlicher Zahlung zu 39,- Euro/Monat inkl. MwSt (Mindestbezugsdauer zwölf Monate, anschließend monatlich kündbar). Wenn Sie den Pfadfinder-Brief für ein Jahr im Voraus bezahlen, zahlen Sie 430,- Euro, für zwei Jahre im Voraus nur 780,- Euro inkl. MwSt. Bestellen Sie jetzt Ihren regelmäßigen Marktüberblick einfach per E-Mail an info@hac.de oder telefonisch unter 040/611 848-0.