Marathon
Investor
testen
Pfadfinder-
Brief testen
Webinar
testen
Newsletter
bekommen
Login

Marktsicht: Bullenmarkt 20/21 „powered by MMT“

Investment
14.12.2020

aus dem Pfadfinder-Brief Nr. 23 vom 12. Dezember 2020, von Daniel Haase

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

seit dem Corona-Crash im Frühjahr laufen die Druckerpressen der Notenbanken weltweit heiß. Die Bank of America hat berechnet, dass die großen, westlichen Zentralbanken seither alle drei Sekunden frisches Geld im Gegenwert von rund einer Million Euro erschaffen. Eins, zwei, drei … schon wieder eine Million und es
geht weiter: Die EZB entschied in dieser Woche, ihr Anleihe-Aufkaufprogramm „PEPP“ bis in den März 2022 zu verlängern und um weitere 500 auf nunmehr 1.850 Milliarden Euro aufzustocken. Dies entspricht gut 4.100 Euro pro Kopf bzw. 16% des BIP im Währungsraum. Für die Finanzminister in Europa, Amerika und Japan ist die Corona-Krise gelöst: „Es fehlt an Geld, nun gut, so schaff´es denn!“ (Finanzminister anZentralbank-Präsidentin, Kaiser an Mephisto in Goethes Faust II). Gut möglich, dass sich diese Vorgehensweise bei Regierungen auch ohne bzw. nach Corona weiterhin recht hoher Beliebtheit erfreut. Sie wird heutzutage mit dem Begriff „Modern Monetary Theory (MMT)“ verklärt. Goethe würde vermutlich einwenden, dass sie weder modern noch reine Theorie sei. Spötter sprechen denn auch lieber von der „Mugabe Maduro Theory“, um auf zwei enthusiastische MMT-Anwender der jüngeren Zeit zu verweisen.

Sicherlich werden unsere Politiker und Zentralbanker rechtzeitig mit dem Gelddrucken aufhören. Doch falls nicht, ist es ohne Frage empfehlenswert, soweit wie möglich auf gute Aktien und eine Beimischung von Edelmetallen zu setzen statt auf Cash oder Anleihen.

Abb. 1 zeigt die Entwicklung des Aktienmarktes in Venezuela. In der Landeswährung Bolivar (rot) haben sich die Kurse seit Anfang 2019 um den Faktor 800 gesteigert, in US-Dollar (blau) verlor der Markt hingegen 58%.
Quelle: eig. Berechnungen HAC Finanzmedien GmbH, Dezember 2020

 

Herzliche Grüße und – soweit im Lockdown möglich – frohe Festtage sowie für 2021 alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg!
Ihr Daniel Haase

PS: Der erste Pfadfinder-Brief des neuen Jahres ist für Samstag, den 02. Januar 2021, geplant.

Was dürfen wir für Sie tun?
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.