Marathon
Investor
testen
Pfadfinder-
Brief testen
Webinar
testen
Newsletter
bekommen
Login

Marktsicht: Blick nach vorn – Die Spreu trennt sich vom Weizen

AktuellInvestment
05.12.2022

Aus dem Pfadfinder-Brief Nr. 17 vom 04. Dezember 2022, von Daniel Haase

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der S&P Global 1200 beendete die Börsenwoche mit 3.023 Punkten. Vor rund vier Monaten, in der Schlussphase der Sommer-Rally, notierte der Index nahezu identisch bei 3.022 Zählern. Die Vermutung, am Aktienmarkt hätte sich nicht allzu viel getan, liegt auf der Hand. Doch weit gefehlt: Beim Blick unter die Indexoberfläche entdeckt man keine trendlose Volatilität, sondern signifikante Kursbewegung in höchst unterschiedliche Richtungen. Nach nur vier Monaten trennen den Median-Gewinner satte 17% vom Median-Verlierer. Fundamental teure Wachstumsaktien (Internet-Medien, Software, Telekommunikation, Entertainment) und zinssensitive Sektoren (Immobilien/REIT, Versorger, Nahrungsmittel) standen auf breiter Front unter Druck, während zeitgleich fundamental preiswerte Aktien aus „handfesten“ Sektoren auf breiter Front zulegen konnten (z.B. Metallverarbeitung, Minen, Verteidigung, Industrie, Erdöl- & Erdgasförderer, Maschinenbau, usw.).

 

 

Wenn sich nun zum Jahresende viele Anleger fragen, wie das neue Jahr für „den Aktienmarkt“ wird, dann könnte die richtige Antwort möglicherweise lauten: weiter ziemlich unterschiedlich (Neudeutsch: „Diversity wins“ – zumindest an der Börse). In diesem Umfeld ist eine aktive, an Qualitätskriterien orientierte Aktienauswahl Trumpf.

Mit Blick auf 2023 erscheint eine Rezession in den USA und Europa sehr wahrscheinlich. Gleichwohl verbessern sich unsere mittelfristigen Marktstrukturdaten für Aktien weltweit und seit Mitte Oktober ist auch an den Rentenmärkten und den Devisenmärkten eine wachsende Risikobereitschaft erkennbar. Welches Szenario ist wahrscheinlicher: (1) Die Märkte irren sich gewaltig und werden schon bald alle Hoffnung fahren lassen – oder (2) Die Märkte erkennen etwas, was gegen die simple Vermutung spricht, eine US-/EU-Rezession sei immer schlecht für Risikomärkte.

Falls Szenario (2) zutrifft: Was könnte der positive Gegenpol zur Rezession im Westen sein? Vielleicht ist es das fulminante Scheitern der Zero-Covid-Politik in China. 2023 könnte das Jahr werden, in dem sich die chinesische Volkswirtschaft wieder öffnet und Corona endlich hinter sich lässt. Könnte das den Spielverlauf ändern und die Kapitalströme umkehren: Raus aus dem Dollar, rein in asiatische Aktien, asiatische Währungen und asiatische Renten? Wir dürfen gespannt sein.

Zum Schluss des Jahres nochmal etwas Grundsätzliches: Mit unserem streng regelbasierten Ansatz bei Aktienauswahl und Risikomanagement streben wir an, die Wahrscheinlichkeit für positive Ergebnisse (mehr Rendite, weniger Risiko) auf jeder Entscheidungsebene zu Gunsten unserer Anleger zu optimieren. Grundlage für unser Regelwerk sind unsere umfangreichen Untersuchungen zu fundamentalen und technischen Daten tausender Aktien aus über 50 Börsenjahren.

 

 

Die Resultate unserer Strategien mögen nicht in jedem einzelnen Quartal überzeugen, aber über den Faktor Zeit verrichtet die Wahrscheinlichkeit mit hoher Verlässlichkeit ihr Werk. Das Ergebnis der zurückliegenden drei Jahre kann sich sehen lassen: Im Vergleich zu über 76% aller Mischfonds erzielte unser STIFTUNGSFONDS mehr Rendite bei zeitgleich weniger Risiko. Umgekehrt gelang es nur 0,5% aller Mischfonds uns in beiden Punkten zu übertreffen. Der Vergleich mit passiven ETFs von iShares zeigt zudem, dass keine einzige aufgeführte Aktien-Staatsanleihen-Indexkombination unseren Risiko-Ertrags-Kennziffern das Wasser reichen konnte. Niemand kann für 2023 verlässliche Prognosen abliefern. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass unser Regelwerk auch weiterhin die Wahrscheinlichkeit systematisch zu Gunsten unserer Anleger optimieren wird, je länger der Zeitraum, umso sicherer.

Zum Abschluss möchte ich mich bei Ihnen bedanken: Danke für Ihr Interesse am Pfadfinder-Brief und für Ihr Vertrauen in unsere Anlagestrategien – gerade in diesen stürmischen Zeiten. Auch im Namen meiner HAC-Kollegen wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten, entspannte Festtage und einen guten Rutsch ins neue Börsenjahr 2023!

Herzlichen Grüße
Ihr Daniel Haase

 

PS: Der nächste Pfadfinder-Brief ist für den 2. Dezember2022 geplant.

PPS: Unser HAC Quant STIFTUNGSFONDS wurde in Frankfurt mit dem Boutiquen-Award 2022 ausgezeichnet. In der siebenköpfigen Jury u.a. Sascha Hinkel (Leiter Fondsresearch Deka) und Dr. Hendrik Leber (ACATIS). Nahezu zeitgleich nahm die Zeitschrift „DAS INVESTMENT“ in ihrer Oktober-Ausgabe den HAC Quant STIFTUNGSFONDS in die Top 5 von 313 globalen, flexiblen Mischfonds auf.

Was dürfen wir für Sie tun?
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.