Marathon
Investor
testen
Pfadfinder-
Brief testen
Webinar
testen
Newsletter
bekommen
Login

Marktsicht: Rentenmärkte

Publikationen
28.06.2019

aus dem Pfadfinder-Brief Nr. 13 vom 28. Juni 2019, von Daniel Haase

Vor zwei Wochen schrieb ich, dass langfristige italienische Staatsanleihen die letzten, bedeutenden Rententitel in der Eurozone wären, die Investoren noch mehr als eine Null vor dem Komma böten und dass sich angesichts des weiter wachsenden Anlagedrucks wohl genügend Investoren finden würden, die diesem Angebot nicht allzu lang widerstehen können. Seither haben die 10-jährigen Italo-Bonds etwa 2% zugelegt, ihre Rendite schrumpfte entsprechend um gut 0,2%. Eine Folge der finanziellen Repression ist die Verdrängung des gesunden Menschenverstandes in der Anlagepolitik durch Opportunismus. Dies mag man zu Recht kritisieren, nur ignorieren sollte man es als Investor nicht. Portugal musste vor einem Jahr wie heute Italien Renditen von 2% bieten, aktuell nur noch 0,5% (s. Abb. 65). Wechseln wir zu relativ soliden Staatsanleihen: Selbst über 30 Jahre muss die Schweiz keine Zinsen mehr bieten (s. Abb. 60). Wer selbst bei einem solchen Horizont nicht über solide Dividendenwerte als Alternative zu Schuldtiteln nachdenkt, dem ist vermutlich nicht zu helfen.

Abb. 65: Zeigt die Entwicklung der Renditen für 10jährige südeuropäische-Staatsanleihen.

Abb. 60: Zeigt die Entwicklung der Renditen für 2-, 5-, 10- und 30jährige Schweizer Staatsanleihen.

Neugierig?

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserer regelmäßig im „Pfadfinder-Brief“ publizierten Marktsicht. Die weiteren Daten und Details zu US-Staatsanleihen, Hochzins-Rentenfonds und Schwellenländer-Rentenfonds sind den Abonnenten vorbehalten. Möchten Sie mehr über die HAC-Marktsicht zu den weltweiten Kapitalmärkten wissen und den Pfadfinder-Brief testen?

Was dürfen wir für Sie tun?
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.