Newsletter: Marathon Trendfolger

Mit dem kostenlosen HAC-Newsletter "Marathon Trendfolger" sind Sie immer auf dem Laufenden. Wir informieren über unsere Veranstaltungen und bieten interessante Standpunkte externer Autoren aus deutschsprachigen Anlegermedien.

 

Mit unserem Marktkommentar in Webinar-Form geben wir Ihnen einen kompakten, regelmäßigen Einblick in unsere Analysen der Markttrends. Der technische Analyst Daniel Haase und sein Team erläutern jeden ersten Montag (bei Feiertagen: am nächsten Werktag) eines Monats, wie wir die Bewegungen an den internationalen Märkte sehen. Den aktuellen Anmelde-Link zu dem kostenfreien Marktkommentar finden Sie unter Veranstaltungen. Unser Newsletter weist auf den nächsten Termin ebenfalls hin.

 

Bitte tragen Sie sich hier ein:

Frau  Herr 

Standpunkte der vorherigen Ausgabe

Ralph Malisch
„Die Eurokrise ist nicht vorbei“

Im Rahmen der Münchner Wirtschaftsgespräche am 11.10. beschäftigte sich Prof. Hans-Werner Sinn, früherer Präsident des ifo Instituts, mit der Fiskalpolitik der EZB und dem Fortgang der europäischen Integration.

 

Alfons Cortés
Die Wettermacher

Früher vorsuchte man Konjunkturaussagen aus zwei Baromentern abzuleiten, dem Dow-Rails und dem Dow-Industrials, Bahnunternehmen und Industrie also. Aus den Divergenzen wurden Schlüsse über den Zustand der Aktienmärkte gezogen, schlichtweg, weil man nicht an bessere Daten über die gesamtwirtschaftliche und unternehmensspezifische Lage herankam. Heutzutage gibt es eine Flut an Daten, und ganz andere Branchen sind zu Schwergewichten herangewachsen. Wie beurteilt man nun daraus mögliche Entwicklungen am Aktienmarkt, und möglicherweise sogar eine Blasenbildung?

Standpunkte der aktuellen Ausgabe

Robert Rethfeld 

„Ausgereizte Indikationen“

Der Relative-Stärke-Index (RSI) des Dow Jones Index erreichte in dieser Woche mit 88,5 Punkten zum vierten Mal seit Dezember 2016 einen Wert von 85 oder mehr.

 

Alfons Cortés
Die letzte Etappe

Bekanntlich wird Warren Buffet das Diktum zugesprochen, die Börsen seien zu 90% der Zeit effizient. Auf die restlichen 10% komme es an. Die wissenschaftliche Literatur befasst sich vorwiegend mit den 90%. Aus meiner Warte gibt es besonders drei Autoren, die Signifikantes zu den bedeutsamen 10% veröffentlicht haben […]. Alle drei Autoren gehen davon aus, dass Buffets 10% spekulative Blasen darstellen.